Sparen beim Lebensmittelkauf

Startseite/Haushalt/Sparen beim Lebensmittelkauf

Viele Menschen kommen mit dem verdienten Geld gerade mal so über die Runden. Bei manchen fehlt es an allen Ecken und Enden und die Gehälter scheinen nicht im selben Ausmaß zu steigen wie die Preise. Das ist bei Lebensmitteln garantiert der Fall, wenn man sich die Zahlen ansieht. Immerhin steigen die Preise für Grundnahrungsmittel in höherem Ausmaß als es die generelle Inflationsrate vermuten lässt. Was noch dazu kommt ist, dass in Österreich Lebensmittel zum Teil empfindlich teurer sind als beispielsweise im Nachbarland Deutschland. Auf der anderen Seite wiederum landen auch hierzulande Tonnen an Lebensmittel im Müll. Erhebungen aus Wien haben zum Beispiel ergeben, dass jeder Bewohner rund 40 Kilogramm am Lebensmittel jedes Jahr im Müll entsorgt. In diesem Punkt die Gewohnheiten zu ändern, hilft der Umwelt und dem Haushaltsbudget.

Abfälle vermeiden und situationsbewusst einkaufen

Warum viele Menschen zu viel einkaufen, hat unterschiedliche Gründe. Viele gehen hungrig einkaufen und so landet viel mehr im Einkaufswagen, als man eigentlich benötigen würde. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist dass manche völlig planlos einkaufen gehen. Abhilfe schafft der altbewährte Einkaufszettel. Wer sich für den Lebensmittelkauf Zeit nimmt und sich schon zu Hause darauf vorbereitet, kann dabei viel Geld sparen. Wichtig ist unter anderem, sich mit den Vorräten zu befassen, die man ohnehin schon zu Hause hat. Ein weiterer Grund, warum so viele Lebensmittel im Müll landen ist schlicht und einfach die falsche Aufbewahrung. Gedanken sollte man sich auch über den Lebensstil machen: Viele Menschen sind die ganze Woche über viel unterwegs, essen in der Arbeit und benötigen abends nur einen kleinen Snack. Für sie ist es nicht notwendig, am Wochenende einen Großeinkauf mit vielen frischen Lebensmittel zu starten. Dann nämlich ist das Risiko groß, dass die Hälfte der Produkte unbeachtet verschimmelt. Wichtig ist auch zu wissen, welche Lebensmittel sich länger halten und welche für den sofortigen Verzehr bestimmt sind. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist nicht wirklich ein aussagekräftiges Indiz dafür, ob ein Produkt noch genießbar ist. Wie der Name schon sagt handelt es sich dabei um die Mindestdauer, Milchprodukte und Eier sind oft Tage danach noch gut. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Resteverwertung. Sind Nudeln, Reis oder Kartoffeln vom Abendessen übriggeblieben, kann man sie am nächsten Tag mit etwas frischem Gemüse und einem Dressing zu einem leckeren Salat verarbeiten und zur Arbeit mitnehmen. Auch Aufläufe aus Resten schmecken ganz ausgezeichnet.

Clever einkaufen und Müll vermeiden

Zwar nimmt es einige Zeit in Anspruch, um Müll zu vermeiden und die Kosten für den Lebensmitteleinkauf zu senken macht sich ein Speiseplan bezahlt. Wer sich schon vor einem Großeinkauf überlegt, was man die nächsten Tage essen möchte, spart dabei viel Geld. Günstig einkaufen kann man auch, wenn man die Aktionen der Supermärkte beachtet. Allerdings gibt es einige Angebote, die Lebensmittelverschwendung eher begünstigen als eindämmen. Dazu zählen die 2+2 gratis oder 1+1 gratis Aktionen auf verderbliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse oder Milchprodukte. Hier einige Tipps, um beim Einkaufen zu sparen:

  • Wer die Großpackungen nutzen und dabei keine Lebensmittel verschwenden möchte, teilt sich die Aktionsprodukte einfach mit Arbeitskollegen, Freunden oder Familienmitgliedern
  • Nicht hungrig einkaufen gehen
  • Einen Einkaufszettel schreiben und diesen einhalten
  • Flugblätter lesen

Jede Woche flattern Flugblätter von vielen Supermärkten ins Haus. Diese zu lesen, hilft Geld zu sparen. Wichtig dabei ist, den Aktionszeitraum zu beachten. Viele Supermärkte bieten zeitlich begrenzte Rabatte auf bestimmte Warengruppen oder Marken an. Bei Kunden beliebt sind auch Aufkleber, die man auf Lieblingsprodukte klebt und diese so zu einem besonders günstigen Preis erhält.

Sich im Internet informieren

Manche Menschen sind wahrlich keine Fans von Flugblättern, die jede Woche ins Haus flattern. Oft landen diese sogar ungelesen im Müll. Doch selbst wer ihnen keine Beachtung schenkt, muss auf die günstigen Angebote der Supermärkte nicht verzichten. Ganz bequem kann man online sämtliche Flugblätter einsehen. Dafür bieten sich Plattformen an, wo die Werbungen gesammelt veröffentlicht werden. Die meisten bieten übersichtliche Rubriken an, wo man einfach „Lebensmittelgeschäfte“ auswählt. Egal ob man lieber zum Diskonter oder in ein anderes Geschäft geht, online lassen sich die günstigen Preise eruieren. Darüber hinaus bieten einige der Portale auch eine hilfreiche App für das Smartphone an. So kann man auch von unterwegs nach den besten Preisen suchen. Unterm Strich kann man durch den Vergleich das Haushaltsbudget signifikant entlasten. Wichtig ist nur, dass man Spontaneinkäufe vermeidet und den Einkauf so gut wie möglich vorplant. Wer sich angewöhnt, eine Einkaufliste zu schreiben und die Ausgaben für Lebensmittel im Auge behält, verschafft sich rasch einen Überblick über das Sparpotential.

Von |02.08.2019|Haushalt|Kommentare deaktiviert für Sparen beim Lebensmittelkauf

Über den Autor:

Onlinemagazin rund um Einkaufen, Onlineshopping und Vorstellung von Onlineshops und deren Produkte sowie Dienstleistungen.
Datenschutzinfo